Tierschutzverein Karlsruhe und Umgebung e.V.
Tierheim Karlsruhe - Tierfriedhof Karlsruhe

Projekt des Monats Juni: Gerettet! Jetzt beginnt ein neues Leben!

Beschlagnahmung aus schlimmsten Verhältnissen!

Sie haben bestimmt in der Tagespresse von dem ungeheuerlichen Fall völlig verwahrloster Tierhaltung gelesen. Die Tiere wurden bei einer Tierärztin in der Nähe von Landau beschlagnahmt.

 

44 Hunde, 18 Katzen und 3 Kängurus mussten dort unter schlimmsten Bedingungen leben. Da in den Tierheimen der Region Südpfalz nicht alle Hunde untergebracht werden konnten, nahmen wir einen Teil der Hunde in Karlsruhe auf.

 

Jetzt zur Vermittlung freigegeben!

Die 10 Hunde, die als Tierschutznotfälle Ende April zu uns kamen, sind jetzt vom Kreisveterinäramt Südliche Weinstraße freigegeben worden. Sie können nun vermittelt werden. Es ist also gerade mal vier Wochen her, dass diese 10 Hunde völlig verdreckt und vollkommen verschreckt zu uns in das Tierheim Karlsruhe gebracht wurden.

 

Liebevolle Erstversorgung
Wir haben die Hunde erstversorgt und ihnen zuallererst eine friedvolle Umgebung geboten. Der Dreck war recht schnell abgewaschen. Nicht so einfach ist es jedoch mit den seelischen Wunden. Alle Hunde scheinen bisher nie etwas kennengelernt zu haben, sie wurden recht isoliert in Zimmern gehalten. Die meisten unserer Hunde waren, als sie kamen, sehr scheu und ängstlich, kannten keine Leine, kein Gassi, keine liebevolle Hand und konnten kaum angefasst werden. Sie hatten schlicht kein Vertrauen zu Menschen.

 

Bereits kleine Fortschritte
Einige der Hunde wie Cash, Lolita und Lola machen Dank der umsichtigen Betreuung kleine Fortschritte. Sie lassen sich anleinen und vor allem auch anfassen. Selbst klitzekleine Entwicklungen freuen uns unendlich.

Die drei Beagle Rocky, Resi und Ria waren die Ersten, die die Freiheit der Spaziergänge genießen konnten und uns ihr Vertrauen schenkten.

Bei anderen Hunden wie beispielsweise Nicki, Nikita, Jonny und June muss noch viel Vertrauensarbeit geleistet werden. Sie müssen lernen, dass Berührungen etwas Schönes sind und dass man Streicheleinheiten genießen kann.

 

Liebevolle und hundeerfahrene Menschen gesucht

Nachdem die Freigabe des Veterinäramtes in der vorigen Woche kam, haben wir uns entschlossen, die 10 Hunde auf unserer Homepage vorzustellen, um sie in ein Zuhause, ihr erstes richtiges mit liebevollen Menschen zu vermitteln.

Dies geschieht nach und nach, so wie die Hunde körperlich und mental dazu bereit sind.

 

Viel Geduld

Uns ist bewusst, dass es bei einigen Hunden sicherlich noch Wochen oder Monate dauert, bis sie Vertrauen fassen werden. Wir hoffen, dass sich geeignete Menschen mit der nötigen Erfahrung, Geduld und Einfühlungsvermögen finden, denn für Mensch und Tier wird es sicherlich nicht einfach werden.

Wir suchen Menschen, die sich diese Herausforderung zutrauen. Die wissen, dass eine Vermittlung nicht von jetzt auf gleich erfolgen wird, sondern sich unter Umständen Wochen hinziehen könnte. Menschen, die nicht beim ersten Problem gleich die Flinte ins Korn werfen, sondern die wissen, dass es vielleicht ein Schritt vorwärts und dann auch wieder zwei Schritte rückwärtsgehen kann.

 

Ideale Voraussetzungen

Kleine Kinder sollten definitiv nicht im Haushalt vorhanden sein, das wäre viel zu viel Trubel für diese armen Seelchen. Ein bereits vorhandener, souveräner Zweithund dagegen wäre hilfreich.

Selbstverständlich werden wir alle Hunde und ihre künftigen Menschen bei ihrem gemeinsamen Weg unterstützen.

Allerdings bitten wir jetzt schon um Verständnis: Wir stellen bei allen Vermittlungen viele Fragen und besichtigen das zukünftige Zuhause sorgfältig. Bei diesen Hunden aber noch mehr. Wir möchten Menschen und Hunden ausreichend Zeit für die Kennenlernphase geben, um sicherzustellen, dass das künftige Zuhause dies auch auf Dauer bleibt. Im Interesse der Hunde danken wir für Ihr Verständnis: Es wird sich lohnen – für beide Seiten!

Denn alle 10 Hunde haben ein grundgutes, nettes Wesen und wir sind sicher, dass sie alle eine äußerst positive Zukunft vor sich haben.

 

Spenden für den Tiernotfall!

Auch wenn Sie im Moment keine Möglichkeit haben, einen dieser wirklich bedürftigen Hunde bei sich aufzunehmen, würden wir uns sehr über eine Spende freuen, denn die Kosten für diesen Tiernotfall – für Pflege, Tierarzt und Futter sind hoch.

 

Spendenkonto DE85 6605 0101 0009 1716 38, Stichwort „Tiernotfall“.

 

Oder werden Sie Tierpate und sorgen so für Ihren ganz bestimmten Liebling. Schauen Sie sich einfach nochmal die schönen Bilder oben an – Sie finden ganz sicher Ihren Favoriten! Einfach hier auf der Homepage „Spenden und Helfen“ anklicken und Formular ausfüllen.

Wir bedanken uns im Voraus ganz herzlich!