Tierschutzverein Karlsruhe und Umgebung e.V.
Tierheim Karlsruhe - Tierfriedhof Karlsruhe

Bruno

Steckbrief
GeschlechtRüde (kastriert)
Geboren23.04.2016
RasseDeutscher Pinscher
GrößeMittel (z.B. Beagle, Border Collie)
AbgabegrundSonstiges

Bruno (Xenon vom Appeltal) mag lange Spaziergänge. Er liebt es in der Sonne zu chillen oder
vorm Ofen zu liegen.

Er beherrscht die Grundlagen des Agilitys, sämtliche Standardkommandos
(Sitz, Platz, Bleib,..) und einige Tricks (Pfote, Rolle, ..).

Bruno ist an seine Box gewöhnt und fährt ruhig im Auto mit.

Mit Hündinnen versteht sich Bruno in der Regel gut. Rüden mag er
meistens nicht besonders.

An Brunos Leinenführigkeit kann noch gearbeitet werden.

Er hat einen gewissen Jagdtrieb und ist interessiert an allem Essbaren, was er am Wegesrand findet (Staubsaugerhund).

Er kann mehrere Stunden alleine bleiben.

Bruno verteidigt sein Futter. Dabei kam es in der Vergangenheit bereits
zu Beißvorfällen.

Nach Einschätzung unsere Hundetrainerin ist Bruno gut trainiert, wurde aber schlecht geführt. Seine Halter haben es nicht geschafft ihm Grenzen zu setzen und so musste Bruno oftmals selbst Entscheidungen treffen, welches sich darin äußert, dass er nach vorne geht.

Die bisherigen Besitzer konnten durch gewisse Managementmaßnahmen verhindern, dass es in den letzten drei Jahren zu weiteren Vorfälle kam.

Bruno hat mit ca 1.5 Jahren begonnen Besucher anzuzeigen und zu observieren. Damit hier nichts passiert wurde Bruno immer angeleint oder separiert, wenn die Familie Besuch bekam. Dieses Vorgehen hat er auch immer gut akzeptiert.

Da sich die Familie vergrößert und das inzwischen 10 Monate alte
Kind zu krabbeln begonnen hat, waren die Besitzer gezwungen Bruno nun noch häufiger als
zuvor zu begrenzen. Wahrscheinlich ist dadurch sein Kontrollverhalten auch gegenüber
der eigenen Familie intensiver geworden. Trotz Hinzuziehen eines Hundetrainers
ist es der Familie nicht gelungen eine Situation zu schaffen, die für
Hund und Kind angemessen ist. Ein sicheres Zusammenleben erforderte ein
permantentes Aufpassen und Beobachten, daher war die Situation für alle Beteiligten sehr
belastend. Die Familie fühlte sich überfordert damit Bruno und das immer
agiler werdende Kind voreinander zu schützen und dabei auch beiden gerecht zu
werden.

Daher suchen sie für Bruno ein neues Zuhause.

Im neuen Zuhause sollten keine Kinder und keine Katzen leben.

Diese Tiere suchen auch ein Zuhause:

Möchten Sie Bruno ein Zuhause geben?

Wir freuen uns, dass Sie sich für Bruno interessieren. Senden Sie uns am besten direkt eine Interessentenanfrage.

Möchten Sie Bruno unterstützen?

Dann werden Sie Pate für Bruno. Natürlich freut sich Bruno auch über einzelne Geld- und Sachspenden.

IMG_5213

Wir bauen ein neues Hundehaus

Stein für Stein können Sie uns helfen